Warum zahlen Autoversicherungen oft den Schaden per Verrechnungsscheck?

Diese hat viele Gründe, nicht nur weil in der Regel die Portokosten für die Zusendung des Autoversicherungscheck geringer sind als die Gebühren einer Überweisung der Schadenssumme an den geschädigten Fahrzeughalter.

Die Verwendung von Verrechnungsschecks ist für ein Versicherungsunternehmen eine einfachere Möglichkeit rechtswirksam Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Man muss dabei wissen, dass Versicherungen meisten nur der Geschädigte als Zahlungsempfänger in Frage kommt. Die Adresse des Geschädigten zum Beispiel bei einem Verkehrsunfall liegt auf Grund der Schadensmeldung immer vor, nicht jedoch die anderen Daten und schon gar nicht die Kontoverbindung. Die Zahlung per Scheck ist damit auch vom Personalaufwand her gesehen die günstigere, keine Recherche notwendig.

autoversicherungscheck

Ausserdem ist oft mit der Übersendung des Autoversicherungscheck das Angebot der zahlenden Kfz Versicherung verbunden, dass es sich um ein „Angebot im Erledigungsinteresse“ handelt. Das bedeutet, wird der Scheck eingereicht, so hat man das Angebot der Versicherung diese Summe als Schadenserledigung zu akzeptieren angenommen und der Fall ist erledigt.

Das könnte Dich auch interessieren...

XML Sitemap